Kontakt

Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Praxis Dr. Lillian von Wirth

Danneckerstrasse 18
70182 Stuttgart 

Telefon:  0711-241821
Fax:       0711-241800
E-Mail:   info@dr-von-wirth.de

 

Metallfreier Zahnersatz und Thermoplastische Materialien

Metallfreier Zahnersatz ist für Allergiker die ideale Wahl, weil die in der Zahnmedizin verbreiteten Amalgamfüllungen von vielen Menschen schlecht vertragen werden. Mit der Zeit entwickeln sich Allergien, oder der Patient leidet an verschieden stark ausgeprägten Symptomen und Beeinträchtigungen des Allgemeinbefindens.

Metallfreier Zahnersatz: für Allergiker die ideale Wahl

Metallfreier Zahnersatz ist die Alternative, da vor allem die empfindlichen und feuchten Schleimhäute in der Mundhöhle den Einsatz körperverträglicher Materialien bedingen. Ein metallfreier Zahnersatz – insbesondere thermoplastische Materialien – ist daher von hoher Bedeutung, um die körperliche Belastung zu vermeiden oder möglichst gering zu halten. Außerdem vermeidet ein metallfreier Zahnersatz, dass viele unterschiedliche Materialien, beispielsweise verschiedene Metalllegierungen, im Mundraum vorhanden sind. 

Unsere Praxis legt viel Wert auf den Einsatz besonders gut verträglicher Materialien. Deshalb verwenden wir bevorzugt metallfreien Zahnersatz aus verschiedenen Bestandteilen: thermoplastische Materialien, Zirkone, Keramiken und biokompatible Kunststoffe. Wir bewerten vor der eigentlichen Behandlung in unserer Praxis anhand von Messungen, Tests und diagnostischen Maßnahmen die individuelle Verträglichkeit für Füllungen oder Zahnersatz. Dabei beziehen wir die bereits im Mund befindlichen Materialien und alle zukünftig zu verarbeitenden Materialien ein. Wir ergreifen die Maßnahme – metallfreier Zahnersatz für empfindliche Patienten - in unserer Gemeinschaftspraxis für ganzheitliche Zahnmedizin in Stuttgart, um den Körper unserer Patienten zu entlasten und um allergische Reaktionen und Beschwerden, wie Kopfschmerzen und Müdigkeit zu vermeiden. 

Metallfreier Zahnersatz ist heutzutage auch wegen der akuten Belastung des Organismus durch vermehrt vorhandene Hochfrequenzen (Handymaste usw.) notwendig, denn ein metallfreier Zahnersatz vermindert die „Antennenwirkung“ an den im Körper bereits gespeicherten Metallen.

Metallfreier Zahnersatz: Thermoplastische Materialien

Metallfreier Zahnersatz – speziell thermoplastische Materialien – werden mit der modernen Spritzgusstechnik hergestellt. Dabei werden thermoplastische Materialien erwärmt und unter hohem Druck in eine vorgefertigte Form gepresst. Der Einsatz thermoplastischer Materialien hat viele Vorteile:

  • Thermoplastische Materialien sind frei von Giftstoffen, wie beispielsweise Monomere, Methacrylate oder Peroxide. Deswegen ist metallfreier Zahnersatz aus thermoplastischen Materialien biologisch sehr gut verträglich.
  • Thermoplastische Materialien eignen sich für festsitzenden sowie herausnehmbaren Zahnersatz.
  • Auf Grund des federleichten Gewichtes des Zahnersatzes und des ästhetisch schönen zahnfarbenen Aussehens ist der Tragekomfort von Zahnersatz aus thermoplastischen Materialien für den Patienten äußerst angenehm.

Metallfreier Zahnersatz: Zirkone, Keramik und Kunststoffe

Metallfreier Zahnersatz wird aus unterschiedlichen Materialien für verschiedene Einsatzgebiete hergestellt. Zirkonoxid besteht aus einem häufig vorkommenden Mineral der Erdkruste mit hoher Stabilität. Die aus Zirkonen hergestellten Brücken, Kronen und Implantataufbauten gewinnen durch zusätzliche Verblendung mit Keramik ein natürliches und ästhetisches Aussehen. 

Metallfreier Zahnersatz aus Keramik wird vorrangig bei Einlagefüllungen, Einzel- und Teilkronen verwendet, denn Keramiken weisen eine hohe biologische Verträglichkeit auf. Metallfreier Zahnersatz aus Kunststoffen wird vor allem bei kleineren Defekten im Frontzahnbereich verwendet. 

Metallfreier Zahnersatz aus Kunststoffen sollte vor der Behandlung auf Verträglichkeit getestet werden. Dabei werden mögliche allergische Reaktionen und andere Nebenwirkungen, beispielsweise Zahnfleisch-
entzündungen, Mundbrennen, Migräne weitestgehend ausgeschlossen.